die passende Domain und günstiger Webspace für Nischenseiten

Geld mit Nischenseiten Teil 2: Domain und Webspace

Geld mit Nischenseiten Teil 2: Domain und Webspace

Mit Nischenseiten Geld verdienen ist möglich, aber der Weg zur erfolgreichen eigenen Nischenseite dafür auch nicht immer einfach. Im ersten Teil der Anleitung für Nischenseiten ging es nur um die reinen Grundlagen, aber nun wollen wir direkt in die Praxis einsteigen und eine erste Nischenwebseite erstellen. Nachdem wir uns für ein Thema entschieden haben, sollte der nächste Schritt die Auswahl einer passenden Domain für die jeweilige Nische sein, aber auch hier gibt es einige Dinge zu beachten. Nachfolgend einige Tipps und Hinweise, um Domainnamen und Webspace für eigene Nischenseiten zu finden.

Domain und Webspace für Nischenseiten registrieren

Zum Thema Domainnamen und Markenrecht brauche ich hoffentlich nicht viel zu sagen, so dass wir uns gleich auf die Suche nach einem passenden Namen für unsere Domain machen können. Da wir bei einer neuen Nischenseite keine Erfolgsgarantie haben, solltet Ihr immer die Fixkosten im Blick haben. Aus diesem Grund ist auch die Auswahl des Webhosters entscheidend, denn hier lässt sich gleich zu Beginn eines neuen Projekts eine Menge Geld sparen.



Nischenseiten erstellen: Anleitung und Themen

Jeder kennt die Werbung großer Webhoster für Webspace X und Domainpreise Y und natürlich behauptet jeder Anbieter, die günstigsten  Preise und selbstredend die ultimativ fairsten Angebot zu haben. Wer sich hier nicht auskennt, greift schnell zu einem 08/15 Paket und stellt erst nach einigen Monaten fest, dass der angeblich günstige Webhoster auf Dauer viel zu teuer ist.

Ohne jetzt Namen nennen zu wollen, liegen die Preise für Webhosting bei den großen Anbietern zwischen 2,00€ und 5,00€ im Monat und beinhalten in der Regel die Kosten für die Domain selbst, sowie Webspace und unbegrenzten Traffic. Schaut man aber etwas über den Tellerrand findet man viele kleine Hostinganbieter, welche bei einer vergleichbaren Leistung wesentlich günstiger sind. Ich bevorzuge hier Anbieter wie Beispielsweise Serverprofis, bei denen ich für Webspace und Domain wesentlich weniger bezahle.



Auch diese Webseite liegt übrigens bei Serverprofis und kostet inklusive Domainregistrierung, Webspace und kompletter Traffic Flatrate weniger als 10€ im Jahr und der Kundenservice hat mich noch nie enttäuscht.

Nischenwebseiten mit passendem Domainamen

Grundsätzlich ist der Name der Domain bei Nischenwebseiten nicht entscheidend für den eigentlichen Erfolg der Seite, aber jeder erfahrene SEO wird bestätigen, dass sinnvoll optimierter Content mit einem entsprechenden Keyword in der URL in der Regel  einen Vorteil beim Ranking in den Suchergebnissen bringt. Der Wettbewerb unter den verschiedenen Nischenseiten steigt von Tag zu Tag, so dass es ein Glückstreffer wäre, gleich das wichtigste Keyword als freien Domainnamen registrieren zu können. Im ersten Teil der Anleitung für Nischenseiten hatte ich mich ja für das Thema „Spiralschneider“ entschieden und es wundert mich nicht, dass hier bereits viele Domainnamen registriert wurden.

Nischenseiten Domain und Webhosting

Legt Euch bei der Wahl des Domainnames aber nicht zu sehr fest und probiert auch Wortkombinationen aus, sofern die URL nicht unsinnig lang wird. Eventuell seid Ihr ja auch schon über Seiten in der Form „www.tolles-keyword-aber-echt-viel-zu-langer-domainname.de“ gestolpert, was aus Sicht einer späteren Suchmaschinenoptimierung auf die wichtigsten Keywords eher suboptimal sein dürfte. Da wir hier aber keine neue Marke etablieren, sondern lediglich eine Nischenseite erstellen möchten, sollte jedoch nicht zu viel Zeit mit der Wahl des Namens vergeudet werden.

Keywords und Suchbegriffe der Nischenwebseite finden

Der nächste Artikel dieser Nischenwebseiten Anleitung dreht sich ausschließlich um die passenden Suchbegriffe für die eigene Seite und wer bei der Wahl des Domainnamens noch nicht fündig geworden ist, erhält vielleicht hier: Nischenseiten Keywords finden ein paar Ideen und Denkanstöße zur Namensfindung.

Auch wenn es mittlerweile eine nahezu unbegrenzte Zahl von TLDs (länderspezifische Domainendungen) gibt, ist die deutsche Domainendung .de bei der Registrierung immer die günstigste Alternative. Sofern internationale Domainendungen nicht wesentlich teurer sind, kann man bei der Wahl des Domainnamens für die neue Nischenwebseite auch auf diese ausweichen. Ihr werdet schnell feststellen, dass viele Domains nur zum Zweck des Weiterverkaufs registriert wurden, aber in der Regel liegen hier die Preise für eine Übernahme viel zu hoch und gerade bei den ersten Nischenseiten sollte man die Kosten möglichst gering halten.

Richard

Richard

Ich wohne in Berlin und arbeite für einen großen deutschen Mobilfunkanbieter. Als webaffiner Zeitgenosse bin ich zudem seit über 10 Jahren im Bereich Webbdesign, SEO und SEM tätig.
Richard
War dieser Artikel hilfreich? Wenn ja, würden wir uns über eine Bewertung freuen
[Gesamt:3    Durchschnitt: 4.3/5]

Aktuell laufende HYIP Investitionen im direkten Vergleich:


Comments (4)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *